Getreidemühlen Ratgeber 2017 – Wir beraten Sie gern!

Glas auf einem Tisch für Getreidemühlen Test SeiteBei unserem Getreidemühlen Ratgeber möchten wir Ihnen beratend zur Seite stehen und Sie über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Getreide-, Kombi-, Handmühlen und Flockenquetschen aufklären. Wenn Sie sich dafür entschlossen haben, eine Getreidemühle zu kaufen, aber noch nicht genau wissen, welche es werden soll, dann sind Sie bei uns genau richtig. Bei unserem Getreidemühlen Ratgeber erhalten Sie Antworten auf viele wichtige Fragen vor der Kaufentscheidung.

Machen Sie einen Schritt in die richtige Richtung, einer gesünderen Lebensweise, und stellen Sie ihr eigenes vollwertiges Mehl her.

Getreidemühlen Vergleich – Hier ist für jeden was dabei

Hawos Oktagon 1 KoMo Fidibus Medium KoMo Fidibus 21 Hawos Novum Blau/Weiss Hawos Billy 200 KoMo Fidibus XL Schnitzer Cerealo 100 KoMo Magic
Produktvorschau

Hawos Oktagon 1 Getreidemühle Beitragsbild auf weißem Hintergrund

Empfehlung

 

Getreidemühle von Komo Fidibus Medium Beitragsbild

 

Getreidemühle von Komo Fidibus 21 Beitragsbild

Topseller

 

Hawos Novum Getreidemühle in Blau und Weiß

Hawos Billy 200 Getreidemühle Beitragsbild

omo Getreidemühle Fidibus XL Beitragsbild mit weißem Hintergrund

Getreidemühle von Schnitzer Cerealo 100 Natur auf weißem Hintergrund

Komo Getreidemühle Magic auf weißem Hintergrund

Motorleistung 360 Watt 360 Watt 250 Watt 360 Watt 600 Watt 600 Watt 250 Watt 250 Watt
Mahlleistung fein 125 g/min 100 g/min 100 g/min 125 g/min 220 g/min 200 g/min 100 g/min 100 g/min
Trichterfüllmenge 1100 g 850 g 850 g 600 g 1500 g 1400 g 1200 g 850 g
Mahlstein 100 mm Korund-Keramik 85 mm Korund-Keramik 75 mm Korund-Keramik 100 mm Korund-Keramik 100 mm Korund-Keramik 85 mm Korund-Keramik 75 mm Korund-Keramik 75 mm Korund-Keramik
Lautstärke 68 dB 70 dB 70 dB 70 dB 72 dB 72 dB 72 dB 70 dB
Mais

X

X
X
Höhe x Breite x Tiefe 41 x 20 x 20 cm 33,4 x 16 x 16 cm 32 x 15 x 15 cm 38 x 22 x 22 cm 45 x 21 x 21 cm 36,5 x 16,5 x 16,5 cm 31,5 x 15 x 15 cm 34,5 x 17 x 16,5 cm
Gewicht 8,9 kg 7,0 kg 6,2 kg 7,1 kg 10,6 kg 9,0 kg 6,3 kg 6,2 kg
Herstellergarantie 10 Jahre 12 Jahre 12 Jahre 10 Jahre 10 Jahre 12 Jahre 7 Jahre 12 Jahre
Preis 375,93 328,00 241,00 271,80 353,00 435,00 241,00 290,00
Produktbeschreibung Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung ›
Zum Shop ➥ zu Amazon ➥ zu Amazon ➥ zu Amazon ➥ zu Amazon ➥ zu Amazon ➥ zu Amazon ➥ zu Amazon ➥ zu Amazon

In unserer Vergleichstabelle des Getreidemühlen Ratgebers haben wir eine begrenzte Auswahl von Getreidemühlen für Sie dargestellt, damit Sie nicht den Überblick verlieren. Weitere elektrische Getreidemühlen, Kombimühlen, Handmühlen und Flockenquetschen finden Sie über den Produktfilter auf der rechten Seite oder direkt unter den jeweiligen Herstellern.

4 Gründe für den Kauf einer Getreidemühle

1. Für ein gesundes und vollwertiges Essen: Frisch gemahlen sind noch alle Vitalstoffe, Keimöle, Ballaststoffe und gesunden Kohlenhydrate enthalten, diese geben Kraft und Energie.

2. Für mehr Unabhängigkeit: Mahlen Sie Ihr Getreide in der Korngröße, die Sie benötigen. Getreide ist preiswert und lässt sich zudem lange lagern.

3. Für mehr Genuss und Ideen: Zaubern Sie Ihre eigenen leckeren deftigen und süßen Speißen. Ob Waffeln, Pfannkuchen, Brot und Brötchen, Kuchen, Müsli und vieles mehr. Mit einer eigenen Getreidemühle sind keine Grenzen gesetzt.

4. Für ein Leben lang: Zugegeben, die Getreidemühlen sind sehr teuer aber bei guter Pflege und Bedienung halten sie mehrere Jahrzehnte. Eine Investition, die sich lohnt!

Welche Hersteller gibt es?

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Hersteller. Für unseren Getreidemühlen Ratgeber haben wir uns auf die wichtigsten konzentriert, die wir Ihnen kurz vorstellen wollen. Mehr Informationen und Produkte zu den einzelnen Herstellern finden Sie, wenn Sie den unten aufgeführten Links folgen.

KoMo GmbH:

Die zwei Mühlenbauer aus Leidenschaft Peter Koidl und Wolfgang Mock sind seit über 25 Jahren im Geschäft. Ständig bemüht mit neuen Innovationen ihre Produkte zu verbessern, haben die beiden Herren ihr Portfolio über die Jahre ausgebaut. Getreidemühlen, Kombimühlen, Flocker in formschönen Design und zahlreiches Zubehör bietet die KoMo GmbH an. Der Firmensitz ist in Otzberg-Lengfeld bei Darmstadt.

hawos Kornmühlen GmbH:

In ihrem Kernsegment Getreidemühlen und Flocker ist die hawos Kornmühlen GmbH mit Ralf Pigge als Geschäftsführer seit über 35 Jahren am Markt. Aufgrund hochwertigen Materialien, die präzise verarbeitet sind und höchsten Sicherheitsstandards genügen, zählt hawos mit zu den führenden Herstellern. Der Firmensitz ist Bad Homburg/Taunus.

Waldner biotech GmbH:

Das traditionsgeprägte Familienunternehmen ist bekannt für seine Osttiroler Haushaltsmühlen und Osttiroler Getreidemühlen. Bereits seit über 20 Jahren legt die Waldner Biotech GmbH großen Wert auf enge Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen und den Einsatz der besten Materialien, wie z.B. heimisches Zirbenholz. Ausgestattet mit Finger- und Überlastungsschutz sowie Kindersicherung, sind diese Mühlen sehr sicher.

Agrisan Naturprodukte GmbH:

Die Manufaktur ist seit 1973 für seine Salzburger Getreidemühlen bekannt. Das Familienunternehmen legt Wert auf alte Tradition und fertigt seine Mühlen aus vollem Holz und echten, natürlichen Granit Mahlstein. Mit über 35 Jahren im Geschäft gehört die Agrisan GmbH zu den Pionieren der Mühlenbauern.

Schnitzer GmbH & Co. KG:

Die Schnitzer GmbH & Co.KG hat ihren Firmensitz in Offenburg und fertigt seit über 30 Jahren Getreidemühlen und Flocker. Neue und moderne Technik wird mit schickem Design kombiniert, sodass für jeden Anspruch etwas im Sortiment dabei ist.

Kornkraft Getreidemühlen:

Seit über 35 Jahren im Geschäft, haben sich die Brüder Gergen auf Handgetreidemühlen spezialisiert. Hohe Qualität, einfacher Aufbau und leichte Bedienung stehen an erster Stelle. Aber auch auf eine umweltfreundliche Fertigung und eine schöne Formgebung der Mühlen wird großer Wert gelegt.

Welche Getreidemühlen Typen gibt es?

Alte Getreidemühle mit einem Holzwaagen davorWir haben die vier unterschiedlichen Varianten an Mühlen bzw. Flockenquetschen aufgeführt und möchten hiermit einen Überblick geben.

Elektrische Getreidemühlen: Eine elektrische Getreidemühle ist natürlich extrem bequem und komfortabel. Jegliche Form von Getreide und Samen werden im Handumdrehen, ohne Mühe und schnell auf Knopfdruck zermahlen. Je nach Motorleistung lassen sich so große Mengen frisches Mehl in kürzester Zeit herstellen. Dafür ist allerdings ein Stromanschluss nötig. Für ambitionierte Hobbybäcker, Familien oder Leute, die regelmäßig ihr eigenes Brot backen wollen, empfiehlt sich daher in jedem Fall eine Elektromühle.

Handbetriebene Getreidemühlen: Leute, die viel Wert auf ökologische Zubereitungen legen, keine weiteren Stromkosten haben wollen und auch mit weniger Mehl pro Zeit zufrieden sind, sollten zu einer Handgetreidemühle greifen. Hier ist etwas Muskelarbeit gefragt, um sein frisches Mehl zu erhalten. Da kann die Herstellung der eigenen Vollkornnudeln schon mal etwas länger dauern. Optisch sind diese Mühlen in jeder Küche ein Blickfang und auch im Preis sind sie unschlagbar.

Kombimühlen: Wenn Sie gerne Ihr eigenes Vollkornmehl für Brot, Kuchen, Nudeln etc. machen und gleichzeitig auf Ihr Vollkornmüsli oder Frischkornbrei nicht verzichten möchten, dann haben Sie mit einer Kombimühle die All-In-One Lösung. Getreidemühle und Flockenquetsche sind hier in einem Gerät vereint. Das ist platzsparend und praktisch zugleich.

Flockenquetschen: Bei diesen Geräten handelt es sich um eine Sonderform von Getreidemühlen. Man kann mit Flockenquetschen kein Mehl herstellen aber dafür wunderschöne Vollkornflocken, wie beispielsweise Haferflocken für sein Müsli. In den frischen Flocken sind noch alle Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Bei gekauften Flocken ist das nicht der Fall, da diese pasteurisiert werden müssen, um haltbar gemacht zu werden. Möchten Sie sich ein gesundes, vollwertiges Frühstück zaubern, dann ist eine Flockenquetsche genau das richtige für Sie.

Welcher Mahlstein ist der Beste?

Alter MühlensteinEin wichtiges Kriterium vor dem Kauf einer Getreidemühle ist der verwendete Mahlstein. Er entscheidet mit über die Qualität und Feinheit des Mahlgutes. Wichtig zu wissen ist auch, dass man nicht mit jedem beliebigen Mahlstein alles mahlen kann. Möchte man zum Beispiel reine Ölsaaten mahlen, geht dies nur mit einem Mahlwerk aus Stahl. Wir möchten Ihnen deshalb die Möglichkeiten der Mahlsteine aus Stahl, Stein oder Keramik vorstellen.

Stahl Mahlwerk: Stahlmahlwerke sind recht günstig, haben dafür aber leider eine begrenzte Haltbarkeit und müssen bei häufigen Gebrauch öfter getauscht werden. Auch in Bezug auf die Mahlfeinheit müssen Stahlmahlwerke Abstriche machen. Sehr feines Mehl lässt sich damit nicht herstellen, lediglich grob bis mittelgrob ist damit möglich. Punkten können Stahlmahlwerke aber beim Vermahlen von Ölsaaten. Anders als bei Stein oder Keramik Mahlwerken verschmiert das Stahlmahlwerk nicht bzw. wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Reinigung ist einfach.

Stein Mahlwerk: Diese Mahlwerke bestehen aus Magnesitzement und finden oft in Handmühlen Verwendung. Durch ihre selbst schärfenden Eigenschaften beim Zermahlen sind sie besonders langlebig. Mit diesen Mahlwerken lässt sich ein sehr hoher Feinheitsgrad erzielen. Leider sind die Stein Mahlwerke sehr anfällig beim Mahlen von reinen Ölsaaten und können leicht verschmieren.

Keramik Mahlwerk: Am meisten verbreitet und sehr gut bewährt sind Mahlwerke aus Korund-Keramik. Der Korund ist in die Keramikmasse gebunden. Dadurch sind diese Mahlwerke extrem hart, langlebig, selbstschleifend und unempfindlich. Getreidemühlen mit einem Korund-Keramik Mahlwerk sind etwas teurer, dafür halten die Mahlwerke nahezu ein Leben lang. Getreide und Samen aller Art lassen sich sehr fein mahlen. Möchte man Ölsaaten mahlen, ist dies gemischt mit Getreide möglich, damit das Mahlwerk nicht verschmiert.

Welche Motorleistung brauche ich?

Welche Motorleistung für Sie die richtige ist, hängt vor allem davon ab, wie viel Mehl Sie generell benötigen und was Sie alles mahlen wollen. Kleine Privathaushalte, die ab und zu etwas Mehl zum Backen benötigen, sind mit einer 250 Watt starken Getreidemühle gut bedient. Diese Mühlen können ca. 100 g Mehl pro Minute herstellen.

Wenn Sie allerdings harte Körner wie Mais oder Kichererbsen mahlen wollen oder wenn Sie regelmäßig viel Mehl benötigen, um sich zum Beispiel Ihr eigenes Brot zu backen, dann sollten Sie zu einer Getreidemühle mit 600 Watt greifen. Nur diese Mühlen mahlen harte Körner zuverlässig fein. 600 Watt Getreidemühlen schaffen ca. 200 g Mehl pro Minute.

Welche Mahlfeinheit hat eine Getreidemühle?

Ein Tisch auf dem Brot und Mehl und ein Weizenhalm liegtAlle großen Getreidemühlenhersteller geben die Mahlfeinheit ihrer Mühle in Prozent „gemessen nach DIN 10765“ an. Eigentlich ist diese Norm zur Bestimmung der Korngröße von gemahlenem Kaffee bestimmt, jedoch wird sie auch für die Feinheit von gemahlenem Mehl eingesetzt. Diese Norm gibt den Anteil des feingemahlenen Mehls, der kleiner als 0,315 mm ist, an. Je nach Mühle liegt dieser Wert bei 82% bis 90%.

Der Grund warum keine 100%ige Feinheit erreicht wird, liegt im Getreidekorn selbst. Dies besteht zu ca. 80% aus dem Mehlkörper, zu 2-5% aus dem Keimling und zu ca. 15% aus der Schale. Die Schale ist sehr faserhaltig und kann deswegen nicht vollständig feingemahlen werden. Das heißt, dass ein kleiner Anteil des Mehls von 18% bis 10% minimal größer als 0,315 mm ist.

Mit einem Mehl, dass eine Mahlfeinheit von mindestens 80% besitzt, können Sie problemlos auch feine Backwaren wie Kuchen, Toast oder Brötchen backen. Wenn Sie Ihr Mehl gröber haben wollen, bieten fast alle Mühlen die Möglichkeit an, die Mahlfeinheit einzustellen.

Was kann alles gemahlen werden?

Unterschiedliche Saatgüter Mais, Weizen, GersteEs gibt die unterschiedlichsten Dinge, die Sie mit einer Getreidemühle mahlen können und demzufolge gibt es auch verschiedene Aspekte, auf die man achten sollte. Da in unseren aufgeführten Getreidemühlen am häufigsten der Korund-Keramik Mahlstein zum Einsatz kommt, beziehen wir die folgenden Aussagen auf diesen.

Weizen und Roggen: können bedenkenlos gemahlen werden, egal ob grobe oder feine Einstellung.

Dinkel und Hafer: Dinkel hat einen hohen Anteil an Klebereiweißen und Hafer an Ölen. Deswegen sollten diese Getreidesorten 1 bis 2 Stufen entfernt von der kleinsten Einstellmöglichkeit gemahlen werden. Andernfalls neigen die Mahlsteine zum Verkleben.

Gerste und Hirse: verhält sich ähnlich wie Dinkel und Hafer und sollte nicht ganz auf der feinsten Stufe gemahlen werden. Das erhaltene Mehl hat eine etwas grießigere Konsistenz als Weizenmehl.

Reis: bitte Naturreis verwenden, da geschälter Reis die Mahlsteine verkleben kann. Ansonsten ist Reis kein Problem.

Ölsaaten: können pur nicht mit Korund-Keramik gemahlen werden, da die Mahlsteine verkleben. In Kombination mit Getreide (50:50) ist dies aber durchaus möglich. Wer reine Ölsaaten vermahlen möchte, sollte eine Getreidemühle mit Stahlmalwerk kaufen.

Gewürze: eignet sich nur bedingt. Harte, ölarme Gewürze, Koriander oder Kümmel sind in kleinen Mengen, aber nicht auf feinster Stufe, möglich. Blattgewürze, auch wenn diese getrocknet sind, lassen sich nicht mahlen. Für Gewürze sollten man besser eine Gewürzmühle nehmen.

Mais und Kichererbsen: Hier empfiehlt sich eine Mühle mit starkem 600 Watt Motor. Aufgrund der großen Körner sollten Mais oder Kichererbsen in mehreren Stufen gemahlen werden. Erst auf größter Stufe vormahlen und in einem weiteren Durchgang kleiner mahlen. Andernfalls passen die Körner nicht zwischen die Mahlsteine.

Nüsse: können nicht gemahlen werden, da sie meist zu groß sind und zu ölhaltig. Dadurch würden die Mahlsteine verschmieren.

Was kostet eine Getreidemühle?

Diese Frage wird recht häufig gestellt und wie so oft lautet die Antwort: „Das kommt drauf an.“ Je nach Kundenbedürfnis können die Preise stark variieren. Möchten Sie eine Getreidemühle mit starkem Motor, um viel Mehl zu produzieren, oder reicht Ihnen ein kleinerer Motor aus? Welcher Mahlstein wird bevorzugt? Eher ein einfaches und günstiges Stahlmahlwerk, das man öfter mal wechseln muss oder doch lieber ein hochwertiges, selbst schärfendes  Mahlwerk aus Korund-Keramik, was Jahre hält?

Legen Sie vielleicht auch viel Wert auf ein individuelles und vollwertiges Müsli am Morgen? Dann empfiehlt sich vielleicht eine Getreidemühle mit integrierter Flockenquetsche. Für ein Kombigerät kommen schnell mal 600 € und mehr zusammen aber die Anschaffung bietet ihre Vorteile und die extrem lange Lebensdauer relativiert den Preis.

Wie viele Jahre Garantie gibt es bei Getreidemühlen?

Je nach Mühlenart und Hersteller ist die Garantie verschieden. In der Regel geben die Hersteller auf elektrische Getreidemühlen zwischen 5 bis 12 Jahren Garantie. Bei Handmühlen liegt die Garantiezeit meist bei 5 Jahren. Flockenquetschen haben meist ca. 3 Jahre und Kombigeräte zwischen 5-6 Jahren Garantie. Bei einigen Herstellern muss man seine Geräte registrieren, um die volle Garantiezeit in Anspruch nehmen zu können.

Fazit zum Getreidemühlen Ratgeber

Wir hoffen, Ihnen mit unserem Getreidemühlen Ratgeber bei Ihrer Entscheidung geholfen zu haben. Machen Sie sich bewusst wie oft und wie viel Getreide Sie mahlen wollen. Womöglich ist eine Mühle mit 250 bis 360 Watt ausreichend. Ist Ihnen ein gesundes Frühstück das wichtigste, dann reicht vielleicht eine Flockenquetsche aus. Denken Sie daran, das ist eine Investition für Ihre Gesundheit, von der Sie viele Jahre profitieren. Aus frischem, vollwertigem, selbstgemachtem Mehl lassen sich viele leckere Dinge zaubern.

Oftmals sind die Unterschiede zwischen den Mühlen sehr gering. Es liegt an Ihnen, welches Design Ihnen letztendlich mehr zusagt.